Startseite

<< zurück

Das 66. Aargauer Kantonalgesangfest ist Geschichte. Zwei Jahre Vorbereitungszeit des OKs unter der Leitung von Rolf Hüsser haben sich ausbezahlt. Beim Gesangfest, welches zusammen mit dem Dorffest zum 950-Jahre-Jubiläum von Frick stattfand, kamen nicht nur die mehr als 2000 Singenden auf ihre Kosten. Das zahlreichen Publikum konnte einen breiten Querschnitt durch das musikalische Schaffen der 81 angemeldeten Chöre erleben.

Das Jungendchorfestival vom Freitagabend startete mit dem Jugendchor Seetal, der  Bez-Chor Brugg, der ökumenische Kinderchor Rohrdorf und der Jugendchor Gipf-Oberfrick folgten. Bereits zeigten die zufriedenen Gesichter der Gäste, dass sie ihr Kommen keineswegs bereuten.

Gleich nach der Pause wurde mit dem Rock+Pop-Jugendchor &laquo;together&raquo; ein Höhepunkt gelegt, der mit langem Applaus verdankt wurde. Aber auch die nachfolgenden Voices Junior Münchenstein, der Jugendchor Wohlenschwil/Mägenwil und das Soundpops-Ensemble Rheinfelden wussten sehr zu gefallen. Die Moderation zwischen den einzelnen Chören wurde kreativ und humorvoll von zwei charmanten Damen übernommen.

Neben dem Feedback der Zuschauer durften die teilnehmenden Chöre Rückmeldungen einer Promi-Jury, bestehend aus Walter Fischer, Simon Moesch und Katy Winter, entgegen nehmen. Allzu schnell war der Anlass vorüber.

Nach Hause gehen war aber noch lange nicht angesagt. Der Jugendchor Seetal und der Jugendchor &laquo;together&raquo; durften auf der Hauptbühne des Dorffestes nochmals auftreten und auch dem Publikum des Dorffestes ihr Können präsentieren.

Und auch danach war noch nicht Schluss. Zu zahlreich waren die weiteren Darbietungen auf den drei Bühnen des Dorfes oder in den Festbeizen.

Singen spontan und vor Experten

Am Samstag war dann bereits ab 8 Uhr der Empfang der Vereinsfahnen angesagt. Nach dem Fahnengruss wurden die prächtigen Flaggen in der eigens angefertigten Fahnenburg platziert. Diese drehte sich ständig langsam im Kreis und fand grossen Anklang.

Um 09.45 starten dann die Gesangsvorträge in den drei Vortragslokalen. Wer fertig war fand zahlreiche Möglichkeiten sich zu stärken und mit Gleichgesinnten zusammen zu sitzen. Nebst den Wertungsvorträgen gab es die Möglichkeit des freien Singens auf den Festbühnen des Dorffestes oder des Singens auf der Strasse und in den Festzelten.

Zahlreiche Ehrengäste

Ein Höhepunkt am Samstag war sicher auch der Empfang der Ehrengäste, welcher glücklicherweise bei schönem Herbstwetter durchgeführt werden konnte. Nebst den zahlreichen Verdienten des Gesangwesens konnte OK-Präsident Rolf Hüsser auch die beiden Aargauer Ständerätinnen, Christine Egerszegi-Obrist und Pascale Bruderer sowie Nationalrat Maximilian Reimann begrüssen, dazu als Vertreter des Kantons Regierungsrat Alex Hürzler und etliche Gemeindevertreter.

Beim Empfang der Ehrengäste wurde auch die Übergabe der Kantonalfahne in die Obhut des Männerchors Frick zelebriert. Dies geschah in der Anwesenheit zahlreicher Fahnenträger und Fahnenträgerinnen der anwesenden Chöre, was zu einem äusserst bunten Bild führte. Ein prächtiger Apéro rundete den gelungenen Anlass ab.

Sonntägliches Finale 

Der Sonntag war ähnlich gegliedert wie der Samstag. Wiederum zeigten zahlreiche Chöre ihr Können in den drei Vortragslokalen. Zudem war aber um 10 Uhr auf der Festbühne des Dorffestes ein ökumenischer Gottesdienst organisiert worden, der vom Kirchenchor aus der Partnergemeinde Frickingen (Duetschlang) umrahmt wurde.

Wie bereits am Samstag wurden auch am Sonntag auf der Hauptbühne des Dorffestes &laquo;Best of&raquo;-Vorträge der teilnehmenden Chöre des Kantonalgesangfestes geboten. Zudem erfolgte die Übergabe der Prädikate durch die Chefexpertin Vreni Winzeler. In diesem Zusammenhang sei den neun Chören gratuliert, welche ein Prädikat &laquo;vorzüglich&raquo; erhielten.

Der Dank geht aber auch an alle anderen teilnehmenden Chöre, welche das Gesangfest mit ihren vielfältigen Darbietungen bereicherten. Mit der gewählten Festform konnte das Singen einem breiten Publikum näher gebracht werden.

Das Finale bestritten dann gegen Sonntagabend die einheimischen Freaktal-Singers und bildeten damit einen würdigen Schlusspunkt unter dieses erfolgreiche Kapitel des Aargauer Gesangwesens.


Weitere Informationen und Bilder zum 66. Aargauer Kantonalgesangfest finden sich auf der Website www.frick2014.ch.