Startseite

<< zurück

«Singen-Wandern-Essen»: Unter diesem Motto haben zwei Ostschweizer Kantonal-Gesangsverbände zusammengespannt. Nachdem im Sommer ein Anlass im Thurgau stattgefunden hatte, war im September der Kanton St. Gallen an der Reihe. Ein Erlebnisbericht.

St. Galler und Thurgauer gemeinsam unterwegs.

Mit über siebzig Wanderern und Sängern (weibliche Form natürlich immer eingeschlossen) machte man sich auf Schusters Rappen auf den Weg. In Rheineck begrüsste der Männerchor Rheineck-Gaissau die Gäste mit Liedern vom Bodensee. Der Gesang wurde bei einem ersten Apero genossen.

Gesang in vielen Facetten

Dann brachte das «Walzenhausener-Bähnli» alle zum Ausgangspunkt der Wanderung. In drei Gruppen wanderte man hoch über dem Bodensee zur Meldegg, wo man nicht nur nochmals den See sah, sondern einen wundervollen Blick tief ins Rheintag geniessen konnte. Hier wurde der erste Gang, eine Gerstensuppe, serviert. Alle genossen den Halt, das Zusammensein und vor allem das gemeinsame Singen.

Dann ging es nochmals ein Stück bergab. Durch die Reben gelangte man schliesslich ins schöne Weindorf Berneck. Im dekorierten Mehrzweckgebäude erwartete der Männerchor Berneck schon die Wanderer. Die Wartezeit bis zum Spaghettiplausch verkürzte der Chor mit Liedern über das Dorf Berneck. Man liess den Gesang aber auch weiter schweifen, zum Beispiel bis nach Dalmatien.

Natürlich wurde von den Gästen weiter gesungen und so verging der Nachmittag in geselliger Runde, bei Kaffee und Kuchen. Und neben dem Gesang durfte man auch noch zwei verdiente Sänger für ihre 50-jährige Vereinszugehörigkeit ehren. Robert Schmid und Anton Oehy wurden in die Gilde der «Goldkehlchen» des Kantonal-Gesangsverbandes aufgenommen.

Weitere Wanderungen geplant

Trotz einem Regenguss kurz vor Erreichen des Mehrzweckgebäudes schwärmten viele Teilnehmer vom gelungenen Anlass und einem gemütlichen Tag in geselliger Runde. So darf davon ausgegangen werden, dass es einen nächsten Anlass Singen-Wandern-Essen geben wird. Der St. Galler Kantonal-Gesangsverband wird etwas organisieren, damit er mit dem zu erwartenden Ansturm auf den Anlass gerüstet ist.