Nachrichten

<< zurück

So kann in der Chronik von 1899 nachgelesen werden, dass eine Gesangsgruppe von zehn bis zwölf Männern sich im Februar 1867 mit dem bereits in den Jahren 1860 bis 1865 wir-kenden Doppelquartett «Deut­scher Bund» zusammengetan hat und unter der Leitung des Dorflehrers Johann Jacob Caluori den «Männerchor Ems» gründete. Ein pikantes De­tail aus der Gründungszeit ist, dass jedes Mitglied ein Eintrittsgeld von 20 Cents zu bezahlen hatte. Das Austrittsgeld be­trug zwei Franken, was 1867 und in den folgenden Jahren enorm viel war.

Der Verein hatte in der Anfangszeit 35 Mitglieder, aber schon beim 50-jährigen Jubiläum zählte er 132 Chormitglieder. Zu diesem Anlass war auf dem Dorf­platz ein Ahornbaum ge­pflanzt worden, der heute noch im Sommer Schatten spen­det und an Weihnachten feierlich beleuch­tet wird. Beim 75-jährigen Jubiläum zählte der Chor noch 108 Mitglieder. Davon wa­ren 24 Eh­ren­mitglieder, die jedoch nicht mehr alle aktiv gesungen haben dürften. Im 2017, dem 150. Jubiläumsjahr, sind es noch 36 aktive Sänger.

Von 1867 bis 1951 hatte der Chor über 40 Theaterstücke aufgeführt mit dem Ziel, nebst der Unterhal­tung der Dorfbevölkerung auch die Vereinsfinanzen aufzubessern. Im Vordergrund stand jedoch die Pflege des Gesangs, wobei das Liedgut von der deutschen Sprache je länger je mehr zur romanischen Sprache wechselte.

In den letzten zwanzig Jahren hat sich der Chor viril Domat/Ems zusammen mit Or­ches­tern und Solistinnen sowie Solisten immer wieder grossen Herausfor­de­rungen gestellt, so 1997 mit dem Konzert «Opernchöre» mit Gastdirigent Alvin Muoth. Die nachfolgenden drei Konzerte standen unter der Leitung von Dirigent Aaron Tschalèr, nämlich 2001 mit dem Concert sacral, 2003 Concert classic, 2007 Concert dils pelegrins. Im Jahre 2012 wurde zusammen mit dem Chor dils Larischs und den Leitern Mattias Müller und Curdin Christoffel die Messe in c-Moll von Franz Liszt gesungen.

Fürs 150-jährige Jubiläum hat sich der Emser Männerchor wiederum einiges vorgenommen. So sind neben Jubiläumskonzert und Festakt auch die Her­aus­gabe einer Festschrift sowie einer CD geplant.

Am Freitagabend und Sonntagnachmittag findet in der Pfarrkirche das grosse Jubiläums-konzert statt, bei dem zusammen mit dem Orchester die „suita da psalms“, ein kirchliches Werk des Komponisten Alvin Muoth, aufgeführt wird. Am samstäglichen Festakt treten neben dem Chor viril noch weitere Dorfvereine auf. An diesem Abend wird auch die Festschrift und die CD präsentiert. Letztere enthält neben Aufnahmen von zahlreichen Gesangsfesten auch eine Sammlung mit aktuellen Liedern. In der sehr interessanten Festschrift wird die Vereins-geschichte anhand von Text und Fotos dargestellt.

Der Chor viril Domat freut sich auf Ihren Besuch:

- Freitag, 12.05.17: Jubiläumskonzert in der Pfarrkirche

- Samstag, 13.05.2017: Festakt in der Mehrzweckhalle

- Sonntag, 14.05.2017: Jubiläumskonzert in der Pfarrkirche

 

Chor viril Domat anlässlich des Glarner Kantonalgesangsfest im Jahre 2016.